Foto: KUG/Wenzel
Foto: KUG/Wenzel

Mit Arthur Schnitzlers 1920 uraufgeführtem Drama „Reigen“ zeigen die Schauspiel- und Bühnengestaltungs - Studierenden der Kunstuniversität Graz unter der Leitung von Martin WOLDAN eines DER Skandalstücke des 20. Jahrhunderts.

 

 

 In Zusammenarbeit mit Studierenden von Sandy LOPICIC (Bühnenmusik) wurde auf Basis des Schnitzler-Texts eine Inszenierung erarbeitet, die ganz ohne Sprache auskommt. Das Drama wird in neue, bewegte Bilder übersetzt, auch Lichtdesign und Musik spielen dabei wesentliche Rollen. Zwei Vorstellungen (am 27. und 28. November) boten die Möglichkeit, Schnitzlers „Reigen" einmal völlig anders zu sehen. 


         

Arthur Schnitzer: „Reigen"

 

Studierende des 2. Jahrgangs  
Leitung: Martin Woldan
Bühne/Kostüme: Katharina Wraubek (Studierende Bühnengestaltung) 
Licht: Studierende Bühnengestaltung/Light Design-Seminar von Norbert Chmel
Musik: Studierende von Sandy Lopicic (Bühnenmusik), einstudiert von Marcus Weberhofer